Wie ist Ripple (XRP) organisiert?

Ripple, auch bekannt als XRP, ist eine auf der Bitcoin-Blockchain basierende Handelsplattform für Zahlungen, welche durch das Fintech-Unternehmen ins Leben gerufen wurde. Der kanadische Computerprogrammierer Ryan Fugger ist der Gründer des Unternehmens. Derzeit gibt es jedoch eine rechtliche Auseinandersetzung zwischen dem Gründungsunternehmen und der US-amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, SEC) bezüglich des unregistrierten Wertpapierverkaufs des Unternehmens, welcher gegen das Bundesgesetz des Landes verstößt.

Das Konzept von Ripple

Gegründet wurde Ripple im Jahr 2012 von einem privaten Unternehmen. Aufgrund ihrer ungewöhnlichen Betriebsweise und Struktur sorgen XRP News seit der Gründung für hitzige Diskussionen, insbesondere innerhalb der Krypto-Community. Gleichzeitig wurde sie für ihre Gründungsweise und ihre Arbeitsweise stark kritisiert. Unterstützer glauben an ihr Wachstumspotenzial, während für Kritiker die Probleme in den grundlegenden Prinzipien von Kryptowährungen, welche diese Plattform verletzt, liegen.

Während „klassische“ Kryptowährungen im Wesentlichen öffentlich sind und Menschen diese problemlos kaufen oder verkaufen können, konzentriert sich Ripple eher auf die Verbesserung des traditionellen Bankensystems. Die Arbeitsweise von Ripple besteht darin, ein Netzwerk von unabhängig funktionierenden Banken sowie einigen Zahlungsanbietern zusammenzubringen, welche standardisierte Kommunikationsprotokolle nutzen und schnelle sowie kostengünstige Zahlungen auf globaler Ebene gewährleisten. Die wichtigsten Produkte, die vom Unternehmen eingeführt wurden, befassen sich mit einer schnelleren Abwicklung von Zahlungen. Das bekannteste davon ist xRapid, auch als On-Demand Liquidität bekannt. Es unterstützt die Beschleunigung des Währungstransfers zwischen Ländern.

XRP ist vereinfacht gesagt die von Ripple ausgegebene Währung. Der ICO von XRP fand 2012 statt, was dem Unternehmen half, seine Funktionen auszurollen. Diese Währung ist wie ein Treibstoff für das Ökosystem von Ripple, welche dem Unternehmen hilft, grenzüberschreitende Zahlungen zu verwalten sowie globale Transaktionen zu gewährleisten. Im Vergleich zu Bitcoin ist sie mittlerweile ein schnelleres Austauschmedium geworden.

Zentralisierung als Alleinstellungsmerkmal 

Viele Menschen sind verwirrt darüber, ob XRP in zentralisierter oder dezentralisierter Weise funktioniert. Diese Währung ist stark zentralisiert. Experten betrachten sie tatsächlich im Vergleich zu Ethereum oder Bitcoin als noch zentralisierter. Was dies bewirkt, ist die Tatsache, dass kein öffentlicher Akteur etwas in Bezug auf die Ausgabe neuer Münzen entscheiden kann. Keine Person außerhalb des Unternehmens hat Einfluss auf die Ausgabe von Coins. Tatsächlich wird dies aufgrund der Überlegung so angesehen, dass XRP im Wesentlichen als ein Werkzeug angesehen wird, das bei internationalen Geldüberweisungen behilflich ist. Da es nur einen zentralisierten Server gibt, ist es viel leichter für Banken und andere Finanzinstitute, mit dem Netzwerk zusammenzuarbeiten.

Obwohl Ripple zentralisiert ist, bietet es eine bessere Leistung in Bezug auf Geschwindigkeit, Transaktionskosten und Energieverbrauch als viele andere blockchainbasierte Kryptowährungen. Ein weiterer Vorteil, den die Zentralisierung von XRP bringt, sind dessen Kosten und Geschwindigkeit. Das Design dieser Währung bestimmt die Kosten von Transaktionen und die Geschwindigkeit, mit der jede Transaktion durchgeführt wird. Im Vergleich zu Bitcoin wird XRP nicht von Minern mithilfe eines Proof-of-Work-Konsensmechanismus validiert. Ripple hat vielmehr seinen eigenen Konsensmechanismus namens RPCA (Ripple Protocol Consensus Algorithm).

Wie funktioniert der RPCA?

Der RPCA ermöglicht es Ripple, Transaktionen effizient zu validieren und zu bestätigen, ohne auf Rechenleistung von Minern angewiesen zu sein. Dies führt zu schnelleren Transaktionszeiten und niedrigeren Transaktionskosten im Vergleich zu Bitcoin. Ein weiterer Aspekt, der die zentralisierte Natur von Ripple unterstreicht, ist die Tatsache, dass das Unternehmen einen erheblichen Einfluss auf den Vertrieb der XRP-Währung hat. Ripple besitzt eine beträchtliche Menge an XRP und kann entscheiden, wie und wann neue Münzen auf den Markt gebracht werden. Dies hat zu Bedenken hinsichtlich der möglichen Manipulation des Marktes geführt und wurde von Kritikern als zentralisierter Kontrollmechanismus angeführt.

Trotz der zentralisierten Struktur und der Kritik, die damit verbunden ist, hat Ripple in der Finanzwelt Anerkennung gefunden. Das Unternehmen hat Partnerschaften mit zahlreichen Banken und Finanzinstituten auf der ganzen Welt geschlossen. Durch die Integration von Ripple in ihre Systeme können diese Institutionen schnellere und kostengünstigere grenzüberschreitende Zahlungen abwickeln.

Ripple, auch XRP genannt, ist eine auf der Bitcoin-Blockchain basierende Handelsplattform. Mit einem zentralisierten Modell, im Gegensatz zu herkömmlichen Kryptowährungen, konzentriert es sich auf die Verbesserung von Banksystemen. Trotz laufender rechtlicher Streitigkeiten wächst es weiter in der Finanzwelt.

Kürzlich veröffentlicht

Yellow Blockspot.io Cube

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Abonnieren Sie

Erhalten Sie Krypto-Nachrichten und die neuesten Updates über unsere Plattform direkt in Ihren Posteingang.